Clanintern Clanintern Clanintern

Forum

Öffentliche Foren
FORUM: öffentliches Kommentar- & Wettbüro forum THEMA: Pollcomments: Schweinegrippe Impfung
AUTOR BEITRAG
J.D.

RANG Sucker

#1 - 20.10 10:11

Würdest Du dich freiwillig gegen die Schweinegrippe impfen lassen?

quote
meine meinung:
schweinegrippe is ne erfindung der industrie und der medien. mag schon sein das es eine grippe welle gibt aber lang nicht so schlimm wie die medien es schildern (siehe vogelgrippe, da wurde auch n haufen wind um nichts gemacht)

(hab es absichtlich als MEINE MEINUNG geschrieben, ich weiß natürlich nich ob ich da richtig lieg)
Grafikkartenbug

RANG Deckschrubber

#2 - 20.10 10:29

Weder frei- noch unfreiwillig. ****** auf die ollen Politiker, die haben mir nix zu sagen! Ich geb bestimmt kein Geld aus für was, das kein Schwein braucht!
white - Däääh!

RANG Deckschrubber

#3 - 20.10 10:51

schweinegrippe... 2 kumpels von mir hatten sie und sagten war auch net schlimmer als ne normale grippe
Earth - Däääh [Findet Studentenhasser zum kotzen, diese Wixe

RANG Lamer

#4 - 20.10 11:25

Die Schweinegrippe wird sowas von hochgeputscht obwohl die normale Grippe genausoschlimm ist und es viel mehr infizierte gibt.

Würdest Du dich freiwillig gegen die Schweinegrippe impfen lassen?

[ X ] Nein, nicht mal wenn es Pflicht wird!
Ronin

RANG Lord of Skill

#5 - 20.10 11:28

Seh ich auch so.

Die Schweinegrippe wird sowas von hochgeputscht obwohl die normale Grippe genausoschlimm ist und es viel mehr infizierte gibt.

Würdest Du dich freiwillig gegen die Schweinegrippe impfen lassen?

[ X ] Nein, nicht mal wenn es Pflicht wird!

quote of Earth - Dä
Fjaerthuvud

RANG Master of Clanintern

#6 - 20.10 12:17

wenn ich mich gegen irgendwas impfen lassen kann, dann mach ich das auch! mein impfpass quillt schon völlig über.
und das geld... die kohle muss raus!
Mithril™ | Mantas im Dutzend

RANG Prophet of Clanintern

#7 - 20.10 12:34

wieso eigentlich selber zahlen ? Der Staat hat doch schon 600.000.000.00 Euro an GlaxoSmithKline überwiesen.

http://www.sueddeutsche.de/wissen/193/491558/text/
IceMatrix

RANG Godlike

#8 - 20.10 15:02

das theater um die schweinegrippe is schlimmer als das irrenhaus lol..

.. wenn die hölle zufriert.
HEADSHOT

RANG 800x600-Surfer

#9 - 20.10 15:06

Ich war bisher strikt dagegen.
Es ist auch vollkommen richtig, daß die Industrie und Medien dass Thema unnötig aufblasen - damit kann man ja auch gutes Geld verdienen.
Auch richtig ist, dass bei halbwegs gesunden Menschen kaum Gefahr einer schweren Erkranung besteht.
Weiterhin stimmt es, dass es sich bei H1N1 "nur" um eine weitere Vatriante der uns bekannten Grippe handelt.

ABER:

Fakt ist auch: Dieses Virus ist ganz neu durch eine Mutation entstanden.
Das bedeutet, dass bisher "niemand" dagegen Antikörper besitzt.

Nun liegt die Gefahr nicht alleine beim H1N1-Virus, sondern wird erst potenziell, wenn z.B. bereits eine Vorbelastung des Körpers durch andere Erreger besteht.
Also: Haste schon Grippe und bekommst dann diese "harmlose" Schweinegrippe, dann wird es rictig gefährlich, denn mit den Folgen kennt sich noch niemand aus!

Daher bin ich momentan sehr unschlüssig.

Allerdings wird es aufgrund meines Berufs wohl auf eine Impfung gg. herkömmliche Grippe UND (einige Wochen danach)
gegen H1N1 geben.

(P.S.: Ich bin übrigens in keinster Weise beim Staat, Gesundheitswesen oder der Pharmaindustrie beschäftigt.)
nasic

RANG Master of Clanintern

#10 - 20.10 17:53

ich lasse mich nicht impfen.....
jeden tag liest/hört man wie gefährlich und tödlich die grippe doch ist....naja.....vll sollten se die schweinegrippe in spanischegrippe umbenenen.
k4iN-pLàN.fú^ ™

RANG Godlike

#11 - 20.10 18:33

meiner meinung nach ist die erste zeit der grippe nicht schlimm aber ich wette mit euch dass es im februar/märz zu vielen todesfällen kommen wird...

ich persönlich lasse mich auch nicht impfen... aber wer gegen grippeviren anfällig ist, sollte sich dieser Impfung auch unterziehen...
Sigh

RANG Master of Clanintern

#12 - 20.10 20:00

die bisherigen todesfälle sind entweder ganz zu beginn der pandemie in Mexiko aufgetreten (und da wusste noch keiner, dass es sich um einen neuen erreger handelt und die meisten opfer gehörten zur landbevölkerung = schlechte bildung, angewiesen auf dorfärzte) oder hatten nebenher andere erkrankungen, die das immunsystem geschwächt haben.

ich arbeite im transportwesen, d.h. habe tägl. kontakt mit leuten, die europaweit unterwegs sind, sollte mich also eigentlich impfen lassen.
da aber für mich normalsterblichen das serum mit einem 'verstärker' angereichert ist(der macht das zeug billiger und erhöht nebenwirkungsgefahren), wogegen das für politiker, höhere beamte und bundeswehr reines serum mit minimalen nebenwirkungen ist, werde ich mich nicht impfen lassen. wenn "die da oben" ihre 2-klassen-gesellschaft haben wollen, dann werde ich mich dafür sicher nicht schmerzhaften nebenwirkungen aussetzen.

letztendlich ist davon auszugehen, dass die sache sowieso aufgebauscht wurde, um den notleidenden pharmakonzernen ein paar milliarden in den popo zu blasen, das kann man ja durch sozialkürzungen und erhöhen der krankenkassenbeiträge wieder ausgleichen.

immer schön die hände waschen und 'n paar vitamine sollten reichen.
Landser

RANG God of Clanintern

#13 - 20.10 20:40

bin staatsdiener und lasse mich nicht impfen. einen kaum erprobten bzw. zusammen gepanschten impfstoff lass ich mir nicht in die venen pumpen. da hats unsere bundeswehr schon besser. die kriegen nen unkomplizierten impfstoff. wenn dieser mal für alle bereit stehen sollte wäre ich einer impfung eher aufgeschlossen
Falli1/273

RANG Ober0wn3r

#14 - 20.10 21:54

rafft nich mehr hin als ne normale Influenza....ich denke mal der Merkel sollten sie Botox reinpumpen anstatt sie zu impfen....
J.D.

RANG Sucker

#15 - 21.10 06:28


Fakt ist auch: Dieses Virus ist ganz neu durch eine Mutation entstanden.
Das bedeutet, dass bisher "niemand" dagegen Antikörper besitzt.

quote of HEADSHOT


das ist richtig, aber wenn der virus wie die medien auch berichten immer weiter mutiert, dann finds ich auch jetzt sinnlos mich impfen zu lassen, ein risiko eingehen und geld raus zu werfen wenn es möglich ist das meine dadurch aufgebauten antikörper morgen schon wieder wirkungslos sin!
hns positiv

RANG Deckschrubber

#16 - 21.10 12:44

J.D. und k4in Plan zu viel Bildzeitung gelesen hm?
Croacker

RANG Skill Admiral

#17 - 21.10 16:18

Wozu gegen etwas impfen, wenn es wesentlich gefährlichere Dinge gibt, gegen die man sich nicht schützt?
Einen Tod müssen wir alle sterben, für manche wird es dieser sein, andere sterben vielleicht an der Impfung. Dritte werden vorher überfahren.
Kann sich jeder Stress geben, wenn er will, überleben wird am Ende doch keiner von uns.
Düsenjäger

RANG Deckschrubber

#18 - 21.10 16:40

Ich entscheid selber, gegen was ich geimpft werd und gegen was nicht, und die "Schweine"grippe ist eh nur ein Märchen, das von geldgierigen Politikern und Pharmakonzernen in die Welt gesetzt wurde! Also: Keine Impfung für mich! Ich werd eh nicht krank (außer vielleicht geistig )!
|BFCG|Metzger2000

RANG Skill Apprentice

#19 - 21.10 16:49

Wenn dann will ich das zeug wo die Politiker bekommen
J.D.

RANG Sucker

#20 - 22.10 07:10

J.D. und k4in Plan zu viel Bildzeitung gelesen hm?

quote of hns positiv

muss ich das verstehn? ich bin mit meiner meinung koplett gegen die Bild-Zeitung wie auch gegen andere "Die große Grippe-Medien" ^^

les mal post #1 der ist auch von mir, bevor du also jemandem etwas unterstellst erst mal richtig lesen

ps: ich les nie Bild-Zeitung!
Legolas

RANG Master of Clanintern

#21 - 22.10 11:13

Hatte sie wahrscheinlich schon, daher ist eine Impfung eher uninteressant.
Wheeljack

RANG Deckschrubber

#22 - 23.10 14:16

Die Schweinegrippe gehört zu den Phänomenen, bei der sich die Presse dreht wie ein Fähnchen im Wind.
Erst war es DIE Pandemiegefahr schlechthin... Riesenterror, falls die Grippe aus Mexiko zu uns hinüberschwappt.
Dann gabs die ersten Fälle hier und alles war ja viel harmloser als befürchtet. Dank guter Infrastruktur gab es fast nur harmlose Verläufe der Krankheit und erst nach mehreren Monaten gibts auch hier mal eine Tote zu verzeichnen.
Ärzte raten von Impfungen ab, da die Mittel noch nicht genügend erprobt sein können.
Und jetzt kommen auf einmal wieder Horrorszenarien hoch, für den Fall dass man sich nicht Impfen lässt. Denn der Staat sitzt jetzt auf den bestellten Ampullen und muss sie irgendwie unters Volk bringen.

Ne, nich mit mir.
Sucht Euch Eure Versuchskaninchen woanders.
General.Mac

RANG God

#23 - 23.10 16:28

NEIN !
[GNWF]naderunner

RANG Prophet of Clanintern

#24 - 23.10 19:24

Ich war bisher strikt dagegen.
Es ist auch vollkommen richtig, daß die Industrie und Medien dass Thema unnötig aufblasen - damit kann man ja auch gutes Geld verdienen.
Auch richtig ist, dass bei halbwegs gesunden Menschen kaum Gefahr einer schweren Erkranung besteht.
Weiterhin stimmt es, dass es sich bei H1N1 "nur" um eine weitere Vatriante der uns bekannten Grippe handelt.

ABER:

Fakt ist auch: Dieses Virus ist ganz neu durch eine Mutation entstanden.
Das bedeutet, dass bisher "niemand" dagegen Antikörper besitzt.

Nun liegt die Gefahr nicht alleine beim H1N1-Virus, sondern wird erst potenziell, wenn z.B. bereits eine Vorbelastung des Körpers durch andere Erreger besteht.
Also: Haste schon Grippe und bekommst dann diese "harmlose" Schweinegrippe, dann wird es rictig gefährlich, denn mit den Folgen kennt sich noch niemand aus!

Daher bin ich momentan sehr unschlüssig.

Allerdings wird es aufgrund meines Berufs wohl auf eine Impfung gg. herkömmliche Grippe UND (einige Wochen danach)
gegen H1N1 geben.

(P.S.: Ich bin übrigens in keinster Weise beim Staat, Gesundheitswesen oder der Pharmaindustrie beschäftigt.)

quote of HEADSHOT

Imunsystem stark Genug?
Die Tage gab es eine "Auseinadnersetzung von Wissentschaft Pharma Politik Ärzten und einem Arzt über 60 der Freunde, eben sein Alter infizierte, aber KEINER hatte da was von gemerkt, weil Imune "Transporteure".
Kurzum eine der Risikogruppen ist garnicht dem Risiko ausgesetzt.
Dann wird von Nanoteilchen im Impfserum für den trottel von der Straße berichtet, die da die Wirkung verstärken sollen..... Auf einmal wird von Nanoteilchen im Essen berichtet... beides mit den Nebenwirkungen, das sie die Zellstruktur bis zur DNA durchbrechen können....
Dann Berichte von Kindern/Personen, die bei fast jedem Kaufhaus die Rfid Schranken für Diebe auslösen, weil sie anderweitig geimpft wurden, sldo kein Diebesgut dabei....

Als im Katastrophenschutz mitwirkende Person (Freiwillige Feuerwehr) "können" wir uns auch impfen lassen,.... dazu sag ich nur Arschgeleckt Bonanza. Sollte es zur Pflicht werden, geb ich eben 15 Jahre einfach so auf. Deren PEch wenn sie keine Leute mehr haben, weil ich allein in unserem Löschbezirk nicht der Einzige bin der so denkt...

Hab schon ganz anderes Überlebt, da wird mich eine Grippe, die noch nichteinmal als Schweinegrippe definitiv nachgewiesen ist, umbringen...
Dazu brauch es mehr als ein Flash-Over, einstürzende Gebäude, ein mit 100 entgegenkommender Baum... oder gar Körperheizung mit 380/400V.

Definitives NEIN. Dieser Schurkenstaat, der schon 2 Arten von Serum nutzt, das er vor kurzem beides erst gekauft hat, kann diesen Dreck behalten.
Dr.heiNer

RANG Sucker

#25 - 24.10 09:53

ich denke das es genau so ist wie bei BSE, Maul- und Klauenseuche und Vogelgrippe....

alles nur Show....um Kohle einzutreiben.

Man sollte sich mal vor Augen halten das in Deutschland jährlich 15.000 Menschen an Folge einer normalen Grippe sterben.

Es gibt über 200 Grippeviren und sich dagegen impfen zu lassen ist schon schwer.

Ich denke die Personen die an der Schweinegrippe gestorben sind, hatten schon ein geschwächtes Imunsystem oder evtl einen anderen Erreger bereits im Körper, evtl. wären sie auch an einer normalen Grippe gestorben.

NEIN, ich werde mich nicht impfen lassen.
k4inplan

RANG Deckschrubber

#26 - 24.10 18:22

J.D. und k4in Plan zu viel Bildzeitung gelesen hm?

quote


ehm iwas widerpsircht sich da...

bildzeitung = axel springer verlag...
axel springer verlag = jüdisches zeug und märchengeschichten
jüdisches zeug und märchengeschichten = für mich absolut tabu


sonst noch fragen???
Benny-Ray

RANG Prophet of Clanintern

#27 - 25.10 19:00

http://www.arznei-telegramm.de/zeit/zeit_a.php3
Das hängt auch bei uns im RD aus. Ich habe es atm nicht vor, mich impfen zu lassen.

Allerdings muss man auch sagen, dass es klare Verlierer bei der Schweinegrippe gibt, die BILD z.B.. Der fehlen immer noch 34997 Tote um auf die angekündigten 35k Toten zu kommen ...
BuBBLe

RANG Deckschrubber

#28 - 26.10 18:16

Find die Impfung unnütz, da es meiner Meinung nach schon n weng Panik-Mache seitens der Pharma Industrie ist...Hauptsache sie ham noch mehr Kohle^^
Odin

RANG Hardcore Ruler

#29 - 27.10 06:56

Naja, dann schreibe ich auch mal kurz etwas dazu. Die These "Schweinegrippe ist eine Erfindung der Industrie" fand ich dann doch scho recht lustig


Prinzipiell stimme ich vielen Beiträgen hier zu.

Um grundsätzlich mal a bissl Infos zu geben um was es eigentlich geht (falls jemand die Infoseite noch nicht kennt)
1. http://de.wikipedia.org/wiki/Pandemie
2. http://de.wikipedia.org/wiki/Spanische_Grippe
3. http://www.spiegel.de/flash/flash-20534.html <= überalterte Zahlenangaben; dürften mittlerweile expotentiell angestiegen sein da sich am Beispiel Deutschland in den letzten 2 Monaten die Zahl um den Faktor x50 erhöht hat. Die Zahlen stimmen längst nicht mehr...aber die grafische Verbreitungsübersicht ist aussagekräftig, oder?

Wir befinden uns mit "unserer Schweinegrippe" in der ersten Welle...was das heisst könnt Ihr im oberen link der Spanischen Grippe nachlesen. Datt Dingens läuft sich gerade mal erst warm...übt also sozusagen. Aber: Es ist nicht harmlos und es will auch nicht nur spielen.

Zu denken geben mir allerdings einige Fakten, welche nichts mit "Bild" oder anderen Boulevardblättern zu tun haben:

1. Bin ich der Ansicht das unsere Bundesregierung in Zeiten der leeren Kassen und der immer weniger gelebten Verantwortung für ihre Staatsbürger (Hartz4, abgeschaffte Lehrmittelfreiheit, jedes 5te Kind an oder unterhalb der Armutsgrenze etc.) sicherlich nicht aus dem Stand ohne zwingende Not solche Ausgaben tätigen würde. Auch nicht der Pharmaindustrie zuliebe...wäre dann doch a bissl zu plump. Das bekommt man mit Gesundheitsreformen und/oder Steuererleichterung für die Mischpoke weitaus besser hin.

2. Die WTO hat sicherlich nicht aus Hysterie oder Langeweile die Stufe 6 ausgerufen. Siehe http://www.schweinegrippe-h1n1.seuchen-info.de/informationen-zu-schweinegrippe-h1n1-virus/pandemie.html . Dies ist die höchste auf der Skale vorgesehene Gefährdungsstufe. Im Vergleich: Die sog. Vogelgrippe hatte Stufe 3.

Wenn jemand die Sachlage präzise einschätzen kann so ist das meiner Meinung im globalen Rahmen die WTO, im nationalen Rahmen das Robert-Koch Institut...und diese gehen mit der WTO konform. Bei aller Liebe und auch in Ermangelung eines medizinischen Studiums: Ein Wald und Wiesen Dorfarzt in Sprockhövel oder Landshut hat sicherlich nicht die gleiche fachliche Eignung wie die spezialisierten Seuchenprofis. Es würde ja auch keiner auf die Idee kommen an sich selbst eine Herzverpflanzung von einem Allgemeinmediziner ohne Facharztausbilung, geschweige denn einer Spezialisierung auf Herzchirurgie probieren zu lassen. Ob der Mann nun irgend ein Amt in einer Ärztevereinigung inne hat oder nicht.

Vielleicht noch ein plastisches Beispiel: Kein normal denkender Mensch würde einem in Gas/Wasserinstallation unbedarften Heimwerker (ausgestattet mit einer Rolle Tesafilm und einer 1.99 Euro Wasserpumpenzange aus dem Baumarkt) zutrauen, einen drohenden Staudammbruch zu reparieren oder die dafür erforderliche Notfallarbeitsplanung abschliessend und präzise zu beurteilen. Es ist aber sehr komisch, daß man jedem Depp der sich zu der Thematik unqualifiziert in der Presse äussert, absoluten Glauben schenkt...und Medizin studiert zu haben heisst nicht, dass man automatisch Fachmann für Seuchenbekämpfung ist bzw. Zugang zu den global relevanten Daten, Fakten und aktuellen Forschungsergebnissen hat. Im Grunde genommen schwallt man dann mal eben kräftig am Thema vorbei und gibt unqualifizierte Meinungen zum Besten.

Für unsere Feuerwehrjungs: Für Euch ist es - als Männer vom Fach - selbstverständlich, daß nicht jeder der `nen Wasserhahn zu Hause hat automatisch dazu in der Lage ist, Brandbekämpfungsmaßnahmen zu entwickeln und umzusetzen. Besonders nicht bei einem Großbrand mit besonderem Gefahrenpotential. Hierzu benötigt es - wie Ihr natürlich auch besser als ich wisst - fachspezifische Ausbildung und immense Erfahrung...und zwar im Team. Ihr würdet auch niemand mit nem Wasserglas da reinlatschen lassen nur weil er meint er könne das abschätzen => "Feuer? kein Problem, ich hab den Plan, ich kann es einschätzen, ich bin der Held, ich hab Backdraft auf der Platte"

Daher ist es vielleicht auch besser und wahrscheinlich auch die logischste Lösung, jenen Spezialisten zu vertrauen die seit Jahren weltweit am erfolgreichsten das Thema Seuchenschutz betreiben und DIE unumstrittene weltweit anerkannte Fachkometenz besitzen.

Bitte nicht verwechseln mit "Obrigkeitshörigkeit" oder "Die da oben wissen schon was sie tun".

Die beiden "Clans" (WTo und Robert-Koch) sind durchaus seriös im Gegensatz zu manch anderen in den Medien zum Thema Beteiligten. Jeder Depp meldet sich nun zu Wort und findet in den Medien Gehör. Er muss halt auf den ersten Blick so furchtbar themensicher erscheinen. Reicht ja schon...Hat wohl a bissl mit der Medienkultur der Nachmittagsgerichtshows zu tun. Geht los mit Nanopartikeln und weiter mit "Ich kann mir ne Impfung nicht leisten, da ess ich lieber ein BigMac maxi Menü"

3. Die Tatsache, das man schon jetzt mit - laut schwedischen Berichten unausgereiften - Impfstoffen agiert, deutet meiner Meinung nach auf einen bestimmten Handlungsdruck hin. Wer die Zulassungsverfahren im Pharmabereich kennt, weiss wie schwer es ist und wie lange es dauert bis Impfstoffe oder Medikamente an Menschen angewendet werden dürfen. Wer sich davon keine Vorstellung machen kann sollte googeln. Das die das Zeug jetzt schon raushauen, trotz negativer Infos aus Schweden und trotzdem unverbrüchlich das Ding auch hier in D durchziehen spricht eigentlich für sich.

4. Die Tatsache, das man nun endlich mit offiziellen, aber mind. 2 Wochen alten Zahlen (Erkrankungsfälle, Todesfälle etc.) agiert anstatt wie bsher das Problem abzuwiegeln, deutet darauf hin, das den Verantwortlichen ziemlich "der Kittel brennt". Mal davon abgesehen können es keine realen Zahlen sein, da a. nicht jeder gleich zum Arzt geht wenn er "a bissl Grippe" hat und es b. sicherlich noch immer das offizielle Bestreben sein wird, möglichst keine Panik in der Bevölkerung zu generieren. Es kostet immerhin einen Haufen Geld falls sich der "normale Pöbel" lieber krank meldet, anstatt sich einer Ansteckungsgefahr auf der Arbeitsstelle oder in der Uni auszusetzen.

Übrigens: Am 24. Oktober, also vorgestern, hat Barack Obama für die USA den nationalen Notstand bezüglich der Schweinegrippe ausgerufen. Die haben nun schon über 1000 Todesfälle...und das in der ersten Welle. Auch dies zeigt, daß die uns in D veröffentlichten offiziellen Zahlen weit hinten dran hängen.

Für mich persönlich stellt sich also nicht die Frage OB ich mich impfen lassen will....sondern wie sicher ist das Impfen und welche Nebenwirkungen könnten mich erwarten. Immerhin hätte ich nicht viel gewonnen falls ich durch den Impfstoff tot umfallen würde...da muss ich mir halt noch eine Meinung bilden...und für mich persönlich versuchen das Risiko abzuschätzen aufgrund von Aussagen KOMPETENTER Leute, Zahlen und Fakten.

Wenn aber die Schweden mit ihrer geringen Bevölkerungsdichte schon soviel Komplikationen mit den Impfauswirkungen haben zeigt das: Das Ding ist noch nicht rund...trotzdem ziehen sie es weiter durch. Unter normalen Verhältnissen ein NOGO. Und es wird trotzdem auch in D flächendeckend freigegeben und man drängt die Bevölkerung zum freiwilligen impfen. Selbst nach Todesfällen (noch nicht bestätigt, Untersuchugen laufen noch) aufgrund von aus der Impfung resultierenden Nebenwirkungen stoppen die Schweden die Aktion nicht und warten die Untersuchungsergebnisse ab sondern...ziehen sie weiterhin bretthart durch.

Ich wiederhole mich da gerne noch einmal: Das Serum wird trotz bekannter Risiken und angeblich im Zusammenhang stehender Todesfälle flächendeckend an die Bevölkerung verteilt. Man beschleunigt hochkomplizierte Zulassungsverfahren, nimmt belegbar Komplikationsrisiken bewusst in Kauf und begibt sich wissend in das Risiko eventuell rechtlich für Schadensersatzansprüche greifbar zu sein.

Das ist kein Zufall. DAS sagt bei unserer Sorte von Weicheipolitikern durchaus etwas aus. Die Leutz gehen doch normalerweise nicht das kleinste Risiko ein...so wachsweich und mediengeil wie die meisten sind.

Daher meine persönliche Schlussfolgerung: Die Situation ist sicherlich dringlicher als offiziell bekannt gegeben. Wenn a. sogar die Schweden das Ding durchziehen (Sind definitiv nicht als hotshots bekannt) und b. die WTo Stufe 6 ausgerufen hat heisst das was für mich:

"Housten...wir haben ein Problem"

...und NEIN: Ich glaube nicht das es eine weltweite Verschwörung der Pharmaindustrie oder aus einem Versuchslabor der Army entwichenes Bioexperiment ist. Auch glaube ich nicht, daß es sich bei der Thematik um ein übersteigertes Angstszenario oder um ein globales Bereicherungsszenario zugunsten der Impfstoffhersteller handelt.

Es ist schlichtweg eine Pandemie mit absolut gefährlichem Potential...und sie entfaltet sich zur Zeit und die Gefährlichkeit wird von großen Teilen der Bevölkerung massiv unterschätzt und durch Dummgelaber in verschiedenen Medien heruntergeredet oder diskreditiert. Der Virus ist natürlich derselbe Subtyp wie der der Russischen Grippepandemie 1978 = Subtyp A/H1N1. Da gab es mal eben ca. 700.000 Tote. Hätten aber auch locker a bissl mehr sein können, ging für ne Pandemie ziemlich glimpflich ab. Was sich so glimpflich nennt bei soviel Toten. Die Spanische hatte wohl schätzungsweise 50 Millionen Tote. Also keinerlei Grund sich mit der momentanen Situation objektiv zu beschäftigen...?

http://www.schweinegrippe-h1n1.seuchen-info.de/service/deutschland.html

http://www.schweinegrippe-h1n1.seuchen-info.de/service/zahlen-tote.html <= auch nicht mehr aktuell

Am Beispiel der Spanischen Grippe befindet sich lt. WTO jedes oben angeführte Land noch im Beginn der ersten Welle. Somit der Phase, in der es noch landläufig recht "harmlos" aussieht und eigenscheinlich "nicht mehr Tote als die übliche Grippe" fordert. Auch dieses "harmloser Verlauf und bloss ned impfen" Bullshit Argument kann man in den Medien lesen. Ein kurzes googeln über den Verlauf einer Pandemie und der aktuellen Meinung der WHO und des RKI hätte in diesem Fall der tollen Argumentationen schon gereicht um diesen gefährlichen Quatsch nicht zu veröffentlichen. Selbst normalerweise seriöse Printmedien hauen z.B. solchen Unsinn heraus.

Die Bedrohung ist real. Kann anscheinend wirklich übel werden wenn das Virus weiterhin mutiert (hat es ja bisher schon)...muss es aber nicht. Die Wahrscheinlichkeit besteht aber zu einem recht hohen Anteil, denn das Erscheinungsbild und der Verlauf von Pandemien hat erkennbare Regelmässigkeiten.

Also Leute: Menschenrudel meiden, Pizza auf Vorrat einkaufen, Biervorräte auffüllen und sicherstellen, daß die DSL Leitung steht.

Übrigens: Natürlich kostet das Impfen einen normal Versicherten nix...war anscheinend für einige zu schwer mal zu ergoogeln. Es war allerdings leichter aus dem Stand und dem Bauch heraus eine so weitreichende Entscheidung wie "Ich lass mich auf gar keinen Fall impfen" zu treffen.

Finde ich schon recht erstaunlich...

Aber so richtig erstaunlich finde ich, daß sich gegen die eigentliche Grundidee für die Bevölkerung "Wir versuchen die Leute vor einer Seuche zu schützen und möglichst viele Leben zu retten" flugs breiter Widerstand entwickelt. Lt. BlöD Zeitung wollen sich nur 10% impfen lassen?!?!

Wenn allerdings so Ideen wie staatlich verordnete Altersarmut mit Hartz4, Kinderarmut, Teilzeitbefristungsgesetz, Rente ab 67, gefakte Arbeitslosenzahlen, Abermilliarden Bankenkredite, Diätenerhöhung für Abgeordnete, Kriege gegen das Grundgesetz und solche geilen Sachen gegen die Bevölkerung beschlossen werden, bekommt kein Aas die Klappe auf und geht auf die Strasse.

Ich glaube es liegt wahrscheinlich daran, das der Widerstand gegen die eigene Schutzimpfung eher persönlich, recht bequem und passiv zu veranstalten ist => man geht einfach nicht hin. Zum Teil kann es auch sein, daß bei vielen Leuten die Fähigkeit geschwunden ist, in der Masse der angebotenen Infos die Relevanten auszuwählen, zu gewichten oder sich objektive Infos zu besorgen. Man frisst halt alles was vorgekaut wird... .

Da bekommt der Spot "Du bist Deutschland" eine echt tiefere Bedeutung.

In Abwandlung zum alten Slogan "Stell Dir vor es ist Krieg und keiner geht hin" fällt mir nur "STELL DIR VOR ES IST PANDEMIE UND KEINER GEHT ZUR IMPFUNG" ein

Ich bin der Ansicht, daß niemand zur Impfung gezwungen werden darf und sollte. Allerdings bin ich auch der Meinung das die dadurch nicht benötigten Impfdosen zeitnah an Menschen verteilt werden sollten, welche aufgrund ihrer Einkommenslage bzw. ihres Wohnortes normalerweise nicht in der Lage sind, einen solchen, eventuell lebensrettenden Impfstoff zu erhalten und gewillt sind, die etwaigen Nebenwirkungen für sich und ihre Familien in Kauf nehmen.

Nach den Mottos: Bevor`s schlecht wird und Wer nicht will der hat schon

Wie wäre es mit einer offiziellen bzw. amtlichen Verzichtserklärung für Impfunwillige damit der Impfstoffbedarf planbar ist und die Restbestände z.B. zeitnah in die Dritte Welt versendet werden können? Nach dem Motto: "Tu Gutes und sprich darüber"?

Sorry für das Monsterposting
Benny-Ray

RANG Prophet of Clanintern

#30 - 27.10 18:33

Alter Vater. Hast du Medizin studiert?

Ich muss mittlerweile meine Meinung ändern. Ich hab mich gestern intensiv und lange mit einem angehenden Arzt unterhalten, der sich da etwas eingearbeitet hat.
Der sagt, dass momentan alles noch OK ist, was aber auch dadurch kommt, dass noch ausreichend Person in den Gesundheitsberufen vorhanden ist.
Es wird ja allgemein davon ausgegangen, dass rund 30% der Bevölkerung erkranken werden, also auch 30% weniger Pflegepersonal, Ärzte usw.
Limitiernder Faktor insbesondere: Beatmungsbetten. Da gibts nicht so viele von.

Und die in Schweden aufgetretenen Nebenwirkungen: Ich hab mir heute die normale, saisonelle Grippeimpfung abgeholt, die Einstichstelle tut nen bissi weh und ich hab Kopfschmerzen. Und?
Kommt halt davon, dass mein Imunsystem anspricht und Amok läuft.